pict0023.JPG 

Ayurveda und Gewürze, – deren heilende Wirkung

Seit langem sind Gewürze begehrt und in vielen östlichen und westlichen ganzheitlichen Heilsystemen auf Grund der vielfältigen Wirkungen, aber auch deren Aromen und anregenden Geschmacksrichtungen für die Küche bekannt.

In letzter Zeit wurdem auch die Naturwissenschaften auf die vielfältigen Wirkungen aufmerksam. Gewürze regen den Stoffwechsel und Herz- Kreislaufsystem an. Wirken unter anderem antiseptisch/blutreinigend, wirken wohltuend und mitunter reinigend auf den Verdauungstrakt, regulieren auch den Säure/Basenhaushalt, stimulieren aber auch das Nervensystem, setzen aber auch wertvolle Öle frei, – Gewürze sind nicht nur sinnlich und bereichern die Zubereitung der Speisen mit ihren Geschmack, sondern sind auch gesundheitsfördernd.

An dieser Stelle eine kurze Aufzählung der bekanntesten Gewürze im Ayurveda:

ajowan - verdauungsfördernd, bei Blähungen, Nebenhöhlenkatarrh, appetitanregend

basilikum - nervenstärkend, anregend auf Nieren und Leber, gut gegen Erkältungen

anis – beruhigt den Darm, schleimlösend, schlaffördernd, gut bei Milz/Gallenleiden, Asthma

bockshornkleesamen - gut bei Schwächezustände, Leistungsmangel, Stress, Nervenbelastung

asafoetida – bei Magen- und Darmträgheit, reinigt Darmflora

brahmi Pulver – stärkt das Nervensystem, klärt Geist und reinigt srotras (Körperkanäle)

kardamom - stab. Kreislaufsystem, regt Hormonhaushalt/Stoffwechsel an, kauen der Samen erzeugt frischen Atem

fenchelsamen - krampflösend, schmerzlindernd, gut bei Menstruationsbeschwerden, reinigt Ausscheidungsorgane

koriander – entzündungshemmend, fördert die Entwässerung, gut bei Migräne

flohsamen - bei chronischer Verstopfung, binden Giftstoffe im Darm

kreuzkümmel – entgiftet, fördert Durchblutung, reinigt Blut und Leber

ingwer – senkt Cholesterinspiegel, senkt den Blutdruck, regt Verdauung an, bei Blähungen, gegen Übelkeit

kurkuma (gelbwurz) – entgiftet Leber und Galle, reinigt Nieren und Blut, hilft bei unreiner Haut

lemongrass – bei Infektionskrankheiten, stimuliert Immunsystem und strafft Bindegewebe

majoran - bei nervösen Beschwerden und Magenkrämpfen, macht fettes und schweres Essen bekömmlicher

oregano – schleimlösend bei Husten, appetitanregend und verdauungsfördernd

rosmarin – bei Kopfschmerz, niedrigen Blutdruck, Erschöpfung, und schwacher Menstruation

muskatnuss - bei Schlafstörungen, Bronchienproblemen, verbessert die Nährstoffaufnahme im Darm

safran - regt den Appetit an und fördert die Eiweissverdauung, hilft sehr gut bei Menstruationsbeschwerden

nelken - bei Zahnschmerzen

schwarzer Pfeffer – fördert Fettverbrennung, reguliert Wasserhaushalt, regt Verdauung an

paprika – stärkt den Herzmuskel, regt Verdauung an (vata und pitta Konstitutionen sollten ihn meiden)

senfsaat – bei Katarrh, Appetitlosigkeit, Müdigkeit, Trägheit, Verstopfung und Blähungen

süssholz – beruhigt den Verstand, fördert Zufriedenheit, Harmonie, Sehkraft, Haarwuchs

vanille – stärkt die Nerven, regt Libido an, beruhigend

thymian – bei Erkältungskrankheiten, Entzündungen im Mund und Rachenraum

zimt - reguliert die Verdauung, wirkt Depressionen entgegen, regt Kreislauf an, entzündungshemmend

salbei – schweißausbrüche, verbesserung Leber/Gallenfunktion, entzündungshemmend

mangopulver - reinigt Galle und Leber entgiftend, verdauungsanregend, schleimlösend Nase/Bronchien

piment - steigert Fettstoffwechsel, belebt Milz, stark antiseptisch, reinigt Darm und Nierenbereich

macisblüte – regt Durchblutung an, harmonisiert Körper, Geist und Seele

schwarzer kreuzkümmel – verdauungsfördernd, stimuliert Zentralnervensystem

chilies – steigert Energie, regt Verdauung an

wacholderbeeren – wirken entwässernd, helfen bei Verdauungsbeschwerden, Völlegefühl, Blähungen

kümmel – fördert Durchblutung der Lunge, kräftigt Herz, wirkt gegen Blähungen

galgantwurzel - belebt Kreislaufsystem und Herz, stärkt Immunsystem

lorbeerblätter – wirken Zellwucherungen entgegen, entgiften Magen Darm Bereich